Direkt zum Inhalt

Intelligente Regelsysteme für Ihr System

Profitieren Sie mit dem pCO5 von unserer Expertise und Erfahrung im Bereich von Carel Regelsystemen

Schaltschrankbau

Der pCO5 ist ein speicherprogrammierbarer Regler für Verbundanlagen und Wasserkühlsätze und das neueste Produkt der pCO-Familie von CAREL.

Fischer hat eigene Software für den pCO5 entwickelt, die sowohl für Verbundanlagen als auch für Wasserkühlsätze geeignet ist. Neben der universell verwendbaren Software zur Stufensteuerung von Hubkolben-, Scroll- und Schraubenverdichtern - genannt Standardsteuerung -, die auch alle Regelungsfunktionen für die stufenlose Ansteuerung der Copeland Scroll Digital™ und Stream Digital™-Verdichter beinhaltet, steht auch eine Variante zur stufenlosen Regelung von Bitzer CSH-Schraubenverdichtern - CS-Steuerung genannt - zur Auswahl. 

Das Programm ist so flexibel gestaltet, dass eine Anpassung an unterschiedlichste Anlagenbedingungen ohne Programmierungsaufwand erfolgen kann und keinerlei zusätzliche Kosten für Softwareentwicklung bei Standardanwendungen anfallen. Alle Texte und Masken sind übersichtlich und selbsterklärend gestaltet und die Display-Anzeige kann mit einer Tastenkombination wahlweise von Deutsch auf Englisch umgeschaltet werden. Die pCO5-Software beinhaltet viele innovative Funktionen und verwendet intern wie extern die 8-zeiligen pGD1-Displays. Basierend auf der benötigten Anzahl von Ein- und Ausgängen wird die passende Baugröße des pCO5 ausgewählt. Für Anlagen mit mehr als 18 digitalen Ein- oder Ausgängen werden an einen pCO5 large bis zu 5 pCOe Erweiterungsmodule über einen RS485-Datenbus angeschlossen. Die Bedienung erfolgt zentral am Display des pCO5. Neben der Fischer-eigenen Software liefern wir auch pCO mit CAREL-Standardprogrammen, so zum Beispiel für Wasserkühlsätze und Klimaschränke.

Allgemeine Funktionen

  • Klartextanzeige des Anlagen-Betriebszustands, Anzeige der Verdampfungs- und Verflüssigungsdrücke und -temperaturen
  • Anzeige der Wasserein- und -austrittstemperaturen, Anzeige der Verdichter- und Lüfterstufen
  • Digitaleingang für Lastabwurfsignal
  • Integrierter Wartungs- und Betriebsstundenzähler
  • Statusanzeige aller analogen und digitalen Ein- und Ausgänge in der I/O-Maske
  • Anschluss an CAREL-Netzwerk, Modbus, TCP/IP mit optionalen Schnittstellenkarten (TCP/IP mit kundenseitiger Programmierung)
     

Störungsmanagement

  • Datenspeicherung für Messwerte und Alarme, einstellbare Alarmverzögerungen
  • Klartext-Störmeldung im Display, Alarmrelais und akustische Störmeldung durch integrierten Summer
     

Standard-Software für die Stufensteuerung von Verbundanlagen und Wasserkühlsätzen

  • Regelgröße: Saugdruck bei Verbundanlagen, Ein- oder Austrittstemperatur bei Wasserkühlsätzen
  • Ansteuerung von bis zu 8 Verdichtern, 0 bis 3 Leistungsregelventile pro Verdichter
  • 32 Schaltstufen (Verdichter und Leistungsregelventile) mit zusätzlichen pCOe Erweiterungsmodulen
  • Externe Sollwert- oder Leistungsvorgabe, 0-10 V oder 4-20 mA
  • Sollwertumschaltung über Digitaleingang oder über die im pCO5 serienmäßig integrierte Echtzeituhr
  • Verbundlastwechsel mit 2 über pLAN verbundene pCO5, Spitzenlast- und Redundanzregelung
  • Grundlastwechsel der Verdichter und Lüfter
  • Schalthäufigkeit, minimale Betriebs- und Auszeit einstellbar
  • Leistungsreduzierung / Abschaltung von Verdichtern bei hohem Verflüssigungs- oder niedrigem Saugdruck
  • Ansteuerung des PWM-Magnetventils eines Copeland Scroll Digital™
  • 0-10 V-Ausgang zur Ansteuerung eines Frequenzumrichters zur Verdichtersteuerung 
  • Ansteuerung für Kältemittel-Magnetventile bzw. Startsignal für Überhitzungsregler bei Regeung nach Temperatur und bei externer Leistungsvorgabe
  • Start der Kaltwasserpumpe bei Anforderung oder Dauerbetrieb
  • Anlaufverzögerung für Strömungswächter und Pumpennachlauf einstellbar
  • Alarmeingänge für sämtliche Verdichterstörungen, sowie für Strömungswächter, Kaltwasser- und Kühlwasserpumpen, Überhitzungsregler und Frostschutzthermostate global oder je Verdichter
  • Frostschutz über digitalen Eingang und/oder Austrittstemperatur
  • Druckabhängige Verflüssigerlüftersteuerung für bis zu 5 Lüfter mit  Grundlastwechsel
  • 4 x 0-10 V Ausgang zur Drehzahlregelung von Verflüssigerlüftern oder für Kühlwasserventile , die Regelung erfolgt pro Kreis oder als Auswahlregelung nach dem höchsten Verflüssigungsdruck 
     

CS-Software zur stufenlosen Steuerung von Anlagen mit Bitzer CSh-Schraubenverdichtern

  • Regelgröße: Saugdruck bei Verbundanlagen, Ein- oder Austrittstemperatur bei Wasserkühlsätzen 
  • Ansteuerung von 1 Verdichter mit pCO5 medium oder 2 Verdichtern mit pCO5 large
  • Stufenlose PI-Regelung nach Saugdruck, Ein- oder Austrittstemperatur
  • Geeignet für Wasserkühlsätzen mit 1 oder 2 Kältekreisen und 1 Verdichter je Kältekreis
  • Externe Sollwertvorgabe 0-10 V oder Sollwertumschaltung über Digitaleingang oder interne Echtzeituhr
  • Grundlastwechsel der Verdichter, Schalthäufigk eit, minimale Betriebs- und Auszeit einstellbar
  • Leistungsreduzierung / Abschaltung von Verdichtern bei hohem Verflüssigungs- oder niedrigem Saugdruck
  • Ansteuerung für 2 Kältemittel-Magnetventile bzw. Startsignal für Überhitzungsregler
  • Verzögerte Alarme für Kaltwasser- und Kühlwasserpumpe
  • Frostschutz über dig. Eingang und/oder Austrittstemperatur und je Verdichter bei getrennten Verdampfern
  • 0-10 V Ausgänge zur Drehzahlregelung von Verflüssigerlüftern oder für Kühlwasserventile , die Regelung erfolgt pro Kreis oder als 
  • Auswahlregelung nach dem höchsten Verflüssigungsdruck 

Software

Der pCO5 ist ein frei programmierbarer Regler für unterschiedliche Applikationen und wird von CAREL standardmäßig ohne Software geliefert. Von Fischer wird jeder pCO5 mit einer Software bestückt, die entsprechend den technischen Details Ihrer Anlage vorkonfiguriert wird. Bitte beachten Sie, dass ein pCO5 ohne Software nicht funktionsfähig ist und die Fischer-Software nicht ohne weiteres auf fremde pCO5 Regler kopiert werden kann. Die Basis für die große Flexibilität des Reglers mit der Fischer-eigenen Software ist eine variable Anschlussbelegung. Das heißt, je nach Anzahl der Verdichter, Leistungsregelventile oder Verflüssigerlüfter sowie in Abhängigkeit der Anzahl der digitalen Eingänge ergibt sich die Größe des pCO5 als small, medium oder large, oder einer 
Kombination aus pCO5 large und bis zu 5 pCOe Erweiterungsmodulen. Ein pCO5 mit dieser Software lässt sich somit optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen. 

Hardware

  • pCO5 small mit 8 Digitaleingängen und 8 Digitalausgängen (alternativ 7 Relais und 1 SSR 24 Vac)

  • pCO5 medium mit 14 Digitaleingängen und 13 Digitalausgängen (alternativ 11 Relais und 2 SSR 24 Vac)

  • pCO5 large mit 18 Digitaleingängen und 18 Digitalausgängen (alternativ 15 Relais und 3 SSR 24 Vac)

  • pCOe Erweiterungsmodul mit 4 Digitaleingängen, 4 Digitalausgängen - nur für pCO5 large

  • serienmäßig mit Echtzeituhr, optionale Zusatzkarten: RS485

Display

Alle 3 Baugrößen des pCO5 können entweder mit internem oder externem Display geliefert werden. Für die externe Ausführung gibt es zwei unterschiedliche Versionen. Das pGD1 besitzt 6 Tasten und entspricht in der Bedienung ganz dem internen Display. Das größere pGD1-I hat 15 Tasten, die unter anderem einen Schnellzugriff auf bestimmte Funktionen oder Parameterebenen bieten sowie einen eingebauten Summer zur Alarmmeldung. Die Anzeige selbst ist bei internem wie externem Display identisch. 

Land und Sprache wählen

Deutschland
Schweiz
Dänemark
Global